CULTURE KITCHEN
MITTAGSTISCH IM IMPORT EXPORT

IMMER MITTWOCH–FREITAG, 12–15 H

> Mittagstisch Menue
> Culture Kitchen

Dezember


Black White_KopieSa. 16.12.2017  Taxi Salon
————————————————————————
Beginn: 20:00 h | Eintritt: frei – Spende willkommen  
———————————————————————— 
Einsteigen und transnational mit sozialen Innovationen am Küchentisch im Raum-Zeit-Paradoxon auf die Reise gehen.

Einmal im Monat verwandelt sich das Import Export in den Taxi Salon. 
Beim Taxi Salon kann in Wohlfühl-Atmosphäre ein vielseitiges und offenes Programm genossen werden. Verschiedene Räume bieten Platz für Live Musik, Kino, Ausstellungen, ein Sprechzimmer, oder Spezialitäten aus der Plattenkiste. 
Neue Ideen und Projekte können entstehen und beim Taxi Salon einen Platz finden.

Die Reisebegleitung am 16. Dezember ist, Steffi Müller, Moni Kliche, Gülcan Turna, Klaus Erich Dietl, Asmir Šabić, Winne Wegerdt und Michael Karl Alexander 

OK DECAY
(Gülcan Turna // Moni Kliche | Queerthing // Rag*Treasure | beißpony // Klaus Erich Dietl | Splittergruppe)
OK DECAY
tauchen gerne unter – mitten ins Unbehagen. Dissonanzen kratzen an Sprachbarrieren. Der Mundschutz lköst sich auf, der Bildschirm beginnt zu Flimmern. Kennengelernt haben sich die vier im Umfeld von ALLIGATOR GOZAIMASU – ein kollaboratives Musikprojekt mit Künstler*innen aus Japan, Brasilien, Großbritannien, Hawaii, Südafrika, der Ukraine und der Türkei. Angefangen hat alles im Import Export im September 2015 bei einem Public Recording aus dem eine gemeinsame Platte hervorgegangen ist. Moni Kliche ist mit ihrer Veranstaltungsreihe Queerthing tief in Münchens LGBTI* Community verwurzelt. Klaus Erich Dietl ist Filmemacher und komponiert Hörspielmusik. Ihm macht es Spaß,vorherrschende Erzählstrukturen aufzubrechen. Gülcan Turna liebt die Reibung mit Sprache. Sie changiert in ihren Lyrics zwischen Türkisch und Deutsch. Aus Misssverständnissen ergeben sich neue Bedeutungsebenen. Stephanie Müller von beißpony antwortet mit Klang- und Krachkompositionen. OK DECAY schätzen die Randnotizen und liefern zwischen Tür- und Angel Beihilfe zum Bankrott. Beim Taxi Salon projizieren sie ihren schillernden Bild- und Soundstau und kredenzen dazu Betongebäck im Marzipanmantel. Keine Haftung für die Garderobe! Ein Prosit auf die stade Zeit. Scheuklappen ablegen, zurück legen und genießen – gemischte Waren im Durchlauferhitzer. Garantiert echt, falsch, weil echt. 

Asmir Šabić / Chaspa kann eine lange Liste mit unterschiedlichsten Projekten vorweisen und hat bereits mit vielen Musikern und Bands zusammen gearbeitet. Um nur einige zu nennen: Vuneny, Brain Damage, Fedayi Pacha, Bülent Kullukcu, Daqui Dub, Tuna Trio und Ghost, Majmoon...  Chaspa wird in einer Live Performance die ethno-zeitgenössische Musik vorstellen. Mit seiner Musik wird Chaspa Geschichten von bewaldeten Bergketten und wilden Flüssen erzählen. Ein musikalisches Crossover, das immer ins Mark geht, mit Melodien, Beats, Gedanken und einer Ästhetik, die von der Fremde, der Heimat und von dem Dazwischen berichtet. Mit Musik, die uns hält, die uns die Vielfalt der Welt zeigt; geschrieben, um uns zu treffen, um unsere Seelen zu retten. 

DJ Lasse Jügens ist zurück!!!! Ob mit Vanessa Paradis in einem Joe le Taxi nach Paris oder im Backround Chor von Serge Gainsbourgs Je taime, kein Problem für Lasse! Doch an diesem Abend soll das Import Export blühen oder auch glühen. Rhythmus steht hoch im Kurs! Von 20's Jazz/Swing, Hawaii, Beat, Bluegrass, Psychedelic, Reggae, Afrobeat, Funk, um nur einiges zu nennen. Natürlich verpackt in eine Wohlfühl/Wohnzimmer Atmosphäre. Ein Taxi genommen und ab in den Salon! Be there. 

M.K.A. aka Sakura Män
Michael hat den Farbfilm vergessen und widmet sich deshalb seiner individuellen Realitätsforschung.

Bei Interesse bei einen der nächste Taxi Salon Veranstaltungen mitzuwirken freuen wir uns auf Austausch.


FabioMi. 20.12.- 22.12.2017
The Flying Piano mit Angelo Stracciatelli ———————————————————————— 
12.00 - 15.00 Uhr (Piano-bar) Eine musikalische Reise von Bach bis Blues
15.00 - 17.00 h (Workshop)
Eintritt: frei – Spende willkommen————————————————————————
Workshop
Mi.20. - Fr.22.12.
15.00 - 17.00 Uhr
Anmeldung erwünscht: www.fabiozindaco.net/contact
Keine Vorkenntnisse notwendig!

Ziel vom “The Flying Piano – Workshop” ist es musikinteressierten Menschen und erfahreneren Spielern einen musikalischen Austausch zu ermöglichen (Lerntechnik, Fingerfertigkeit, Interpretation und Komposition) sowie Grundkenntnisse in der Wartung und stimmen des Instrumentes zu vermitteln.


 
SingerSongwriterMi. 20.12.2017  Singer Songwriter Open Stage 
———————————————————————— 
Einlass: 19:30 h | Beginn: 20:00 h | Eintritt: 5 € 
———————————————————————— 
Die monatlich stattfindende Singer-Songwriter-Session hatte sich am alten Standort des Import Export zu einem beliebten Künstler-Treff entwickelt. Nun wird sie im Kreativquartier in der Import Export Kantine weitergeführt und bietet Musikern die Gelegenheit, drei ihrer selbst geschriebenen Werke vor einem größeren Publikum zu präsentieren. Die Einnahmen kommen einem guten Zweck zu Gute. 
Organisation: Annaluka und Yerar (create your voice). 
MusikerInnen bitte vorher bei Anna Lu anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . 

http://createyourvoice.org/


25299028 10155862899228818_6818632919140491112_nMi. 20.12.2017
Arbeit od. das Talent der Nutzlosigkeit/Teil 4 ft. Doing Nothing

———————————————————————— 
Stock Eins - Galerie Kullukcu
& Gregorian

(über dem Import Export) Beginn: 20:00 h  
————————————————————————
Mit

Savas Tetik, Yasin Bahal, Kuros Yalpani , Karnik Gregorian, Bülent Kullukcu
Regie, Musik, Video: Karnik Gregorian, Bülent Kullukcu

Dieses Mal mit der Künstlerin Christiane Huber und
»DOING NOTHING oder Eine Partitur des Nichtstuns«

Ab 21.30 Uhr Konzert und Lazy Cocktail:
dine doneff - kontrabass, drums,
ute maasl maier - percussion, bass
marja burchard - vibraphon, voice




»DOING NOTHING oder Eine Partitur des Nichtstuns«
Ein Trainingscamp von Christiane Huber

„Wir leben in immer ruheloseren Zeiten leben, Digitalisierung und andere gesellschaftliche Veränderungen lassen uns immer geschäftiger werden, und so weiter, und so weiter…“

Genug davon: Dies ist ein Training im Nichts Tun. Und weil wir das nun wirklich verlernt haben, werden wir eine Technik anwenden, die in Schauspiel aber auch in der Managementausbildung Einzug genommen hat und funktioniert:
Fake it, till you make it.

Ort des Geschehens wird für einen Tag die Galerie Kullukcu Gregorian, wo das Ganze 2013 seinen Anfang nahm.

Am 20.12. 2017 treffen sich motivierte Interessenten der sich formierenden Doing Nothing-Bewegung von 9 Uhr - 17 Uhr zum Nichts - Tun.
Sie bekommen eine Partitur des Nichtstuns, einen Trainingsplan sozusagen. Diesem, zusammengestellt aus den gesammelten Recherchen des Projektes Doing Nothing Munich-Brussels folgen sie bis zum Abend.

Dann mischen sich die "Nichts-Tuer" um 20:00 unter das Abend-Publikum der Veranstaltung „Arbeit und das Talent der Nutzlosigkeit“, einer Performance Reihe der Galerie Kullukcu-Gregorian.

„Arbeit in Zukunft ist jene Leidenschaft, die sich selbst bezahlt"
(Charles Handy)

Presse: http://muenchner-feuilleton.de/2017/10/04/arbeit-und-das-talent-der-nutzlosigkeit/

Dieses Projekt wird gefördert von der Landeshauptstadt München Kulturreferat.


il Civetto_Gruppenfoto_sDo. 21.12.2017  Il Civetto 
———————————————————————— 
Einlass: 20:00 h I Beginn: 20:30 h
Eintritt: 10 € 
———————————————————————— 
Ein bunter Musikmix für die Welt, erfunden in Berlin. Von einer Band, die il Civetto heißt.  
„Nacht Eulerich“. Gibt’s nicht? Gibt’s doch. Denn Experimente sind hier nicht nur erlaubt, sondern erwünscht sprachlich wie musikalisch. Erstmals zu hören war die Band 2010. Spontan Auftritt in der UBahn, plötzlich tanzt der Waggon und einer der Fahrgäste bucht die Band für eine Party. Dann geht alles schnell: Weitere Bookings, die Gründung von il Civetto. 2 EPs werden veröffentlicht, zwei Musikvideos produziert. Inzwischen hat il Civetto mehr als 250 Konzerte gegeben. Nicht nur in angesagten Berliner Clubs wie Ritter Butzke und Kater Holzig. Auch im Ausland. Österreich, Dänemark, Niederlande, Türkei. il Civetto lebt im Moment. Improvisiert. Auf der Bühne wird aus Akustik Gitarre und Bass, Ukulele, Klarinette, Saxophon und einem selbst zusammengestelltes Percussion Set mit Cajon, Bongos, Djembe, Snare Drum und Cowbell immer wieder aufs Neue Musik mit einem ganz eigenen Sound. Latino Leidenschaft trifft auf orientalische Mystik. Kreiert von Berliner Jungs. Nie zu brachial, immer tanzbar. Die Texte: Eine Mischung aus Französisch, Portugiesisch und Sprachen, die erst noch erfunden werden müssen. Und zwischen den Songs? Erzählungen. Da ist man plötzlich mit il Civetto auf einer Reise. Wandelt durch Kajütengänge. Hält ein Schwätzchen mit Leuchtturmwärter Baba Che. Und schaukelt. Und schaukelt. Begleitet eine traurige Fee in ihren dunklen Wald. Oder klettert über einen Zitronenbaum ins Freie ans Licht. 
Il Civetto werden sich ihren ganz eigenen Weg bahnen durch den Tag, durch die Nacht. Euleriche schlafen nicht. 
https://soundcloud.com/ilcivetto 
https://ilcivetto.bandcamp.com/


Dr. Getdown__Prof._Funkstein_bwFr. 22.12.2017 5 Jahre Feelgood Selection w/ Hodini & Flying Penguinn
———————————————————————— 
Einlass: 22:00 h | Beginn: 22:30 h
Eintritt: 10 € 
———————————————————————— 
Wie immer lädt die Feelgood Selection bestehend aus den Djs Dr. Getdown und  Prof. Funkstein alle HipHop/Funk/Soul-Lovers ein mit ihnen ein weiteres Jahr ihrer Existenz zu feiern. Zum 5jährigen gibts wieder ein exquisites Lineup bestehend aus der achtköpfigen Hip Hop Band Flying Penguin und dem Kölner Dj und Produzent Hodini, der unter diesem Alias nicht fette Hip Hop Beats für Retrogott dropt, sondern seine funky Seite präsentiert.  
Ain't No Party Like A Feelgood Party, 'cause A Feelgood Party Don't Stop!  www.mixcloud.com/feelgoodselection


 

 

 

 

 

 

 

 

 

/