Programm Juli 2015


Fr. 03.07.15 1
2.00 h - 16.00 h: Mittagstisch

Burrito
Bio Rinderhack, Home-made Salsa, Sauerrahm, Bohnen, Mais, Eissalat und Tortilla Chips
Creamy Avocado Pasta-Salat
Fusilli Nudel, Avocado, Zitrone und frische Käuter
hart aber herzlich

Herzchen vom Blattsalat, Kohlrabi, Karottenmit Fenchelstreifen und Pfefferbeeren Vinaigrette


Abendprogramm: HotandMad feat. Liveact: Bavaschoro

bavaschoroBeginn: 21.00 h I Eintritt: 10 €
Konzert: Bavaschoro (MUC)
Luftig-leichte Kleidung, ein federnder Gang, Virtuosität und jede Menge guter Laune: Die fünf Musiker der Münchner Band „Bavaschôro“, wissen, wie man in Brasilien leibt und lebt. An sonnigen Sommertagen verwandeln sie kleine Straßen und Cafés (wie das winzige Café Henry in der Au) in ein Fleckchen Rio de Janeiro, wenn sie Ihre Instrumente aus den Koffern holen und brasilianische Kaffeehausmusik nach Bayern bringen.
Es sind fünf Jungs – alle professionelle Musiker – die ausgehend von unterschiedlichen Genres und Musiktraditionen zum „Choro“ gekommen sind: Der Gitarrist Henrique de Miranda Rebouças und der Saxophonist Marcio Schuster sind gebürtige Brasilianer. Trotz ihrer klassischen Ausbildung scheuen sie nicht die Einflüsse der brasilianischen Volksmusik und werden so zu Botschaftern der Vielfältigkeit ihrer eigenen Kultur. Die Brüder Ludwig (Percussion, Horn und Tuba) und Xaver Himpsl (Flügelhorn) sind schon von Kindesbeinen an über den brasilianischen Jazz-Trompeter Claudio Roditi (Dizzy Gillespie, Arturo Sandoval) mit dem Choro in Kontakt gekommen. Als Mitglieder der „Unterbiberger Hofmusik“ erweitern sie das klassische Choro-Repertoire durch Einflüsse der bayerischen Volksmusik und des Jazz. Gitarrist Luis Maria Hölzl – halb Portugiese, halb Bayer – ergänzt die Gruppe mit seiner portugiesischen Gitarre und Interpretationen aus dem klassischen südamerikanischen Gitarrenrepertoire.
Gleich beim ersten Konzert der Band gesellte sich Jay Ashby, ein Weltklasse-Solist (Astrud Gilberto, Paul Simon) dazu: “It´s a pleasure to play with young guys as good as these. It reminds me of my time in Brazil more than 20 years ago.”
Brasilien vor 20 Jahren, Brasilien auf der Straße und Mitten im Leben – die brasilianische Kaffeehausmusik, eine Fusion europäischer Tanzmusik und afrikanischer Rhythmen, erreicht mit Bavaschôro wieder europäischen Boden. Erweitert um einen weiteren kulturellen Einfluss, wird die Musik der fünf Choroes zum Sinnbild für musikalische Lebendigkeit und Spielfreude.

hotandmadBeginn: ca. 23.00 h I Eintritt: 6 €
Party: HotandMad
"Die HotandMad-Crew rund um DJ_KOB elektrisiert die Tanzbeine mit außergewöhnlichen, wohltemperierten DJ-Sets mit einer wilden Mischung aus Balkan, Oriental, Latin, Reggae, Electro, Electro Swing, Mashup, Old School Hip Hop, Soul und allem, was DJ_KOB rund um den Globus an spannenden Klängen so findet. Smoothe Grooves, fette Bässe, exquisite Melodien und heiße Rhythmen werden Gehörgänge verwöhnen und Körper in Schwingung versetzen!"








Sa. 04.07.15 ab 16 h

Jeden 1. Samstag Soulstüberl mit Andreas Wedel ab 16.00 h bis zum Soundcheck. Soulstüberl = freedomof the mind. Soulstüberl = Vinyl. mixcloud.com/mybeat5

Abschlussaustellung Kunstpädagogik BA der LMU

Dauer: 03.07.15 - 04.07.15 I Ort: MUCCA31 (gegenüber von Import Export) I Eintrit frei
Ausstellung: „Oh the places we go / Oh the faces we are
Movement ist das Motto der Ausstellung „Oh the places we go / Oh the faces we are“ (Abschlussausstellung der Kunstpädagogik-Absolventinnen der Ludwig-Maximilians-Universität München), die in der benachbarten Halle MUCCA 31 stattfindet: Um eventuelle Grenzen zwischen Musik und Kunst gar nicht erst aufkommen zu lassen, laden die Veranstalterinnen die Band zum Live-Gig im Import/Export und öffnen zeitgleich ihre Pforten zur abendlichen Kunstbetrachtung – please move!

control bacanoBeginn: 20:30 I Ort: Import Export I Eintritt: 8 €
Konzert: Control Bacano
Livekonzert: Control Bacano im Rahmen der Ausstellung „Oh the places we go / Oh the faces we are“.
Control Bacano vereinen in ihren eigenen Kompositionen Rhythmen wie Cumbia, Hip Hop, Reggae, Salsa und Funk, aber auch traditionelle Elemente aus der kolumbianischen Pazifikküste und der Karibik zu einer Melange, die die Hintern aus den Sesseln holt und die Hüften zum swingen bringt! Ihr Sound ist sehr modern und lässt sich nicht in irgendwelche Schubladen zwingen. Die Musiker leben und lieben ihre Musik. Hohes musikalisches Niveau zieht Zuhörer und Tänzer sofort in Bann. Wer sind die Jungs? Erfahrene und grooveversessene Musiker aus Columbien, Deutschland, Puerto Rico und Ecuador, die sich unter anderem aus dem Umfeld von Chianti Protokoll, den Babacools und anderen Latin Spezialisten rekrutieren.
Eines zieht sich durch ein CB Concert wie ein roter Faden: die Band groovt inspiriert und inspirierend von einer Nummer zur nächsten und erreicht was sie sich zum Ziel gesetzt hat: Movement of People!

Beginn: ca. 23.00 h I Eintritt: 6 €
DJ Discoteca Salsoul mit DJ Watusi

Latin Soul / Old School Salsa / Cumbia / Latin Hip-Hop / Afrobeat / Boogaloo / Rare Funk

Das New York der 60er Jahre war eine der kreativsten Musik-Metropolen der Welt. Dort trafen afro-karibische Rhythmen auf die amerikanische Pop-Musik-Kultur, was zur Öffnung der musikalischen Traditionsgrenzen und zur Entstehung neuer Musikstile verhalf. Boogaloo, eine Mischung von afrokubanischer Musik mit Soul und Funk wurde Mitte der 60er schnell zu einem der Lieblingsmusikstile der lateinamerikanischen Diaspora in „El Barrio“. All das führte in den 70er Jahren zur „Salsa Explosion“.


 

So. 19.07.15

webURBAN NEUHAUSEN ab 12:00 Uhr
Tagesprogramm unter www.urban-neuhausen.de








schwerkraft-flyer webBeginn: 20 Uhr | Ort: Import Export I Eintritt: 15 € I ermäßigt 12 €
Theateraufführung: „Die Schwerkraft der Idioten“
(Info s. Do. 16.07.15)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Di. 21.07.15
12.00 h - 16.00 h: Mittagstisch

Indonesian Style Chicken mit Frühlingszwiebel und Charlotte auf japanischem Reis 

Conchiglie Pasta-Salat
mit griechischem Bio- Joghurt & Edamame und Pinienkernen

hart aber herzlich
Das Herz vom Romana Blattsalat, Karotte, Fenchel, Orange, Himbeervinaigrette

 

Mi. 22.07.15
12.00 h - 16.00 h: Mittagstisch

Nikujaga (jap. 肉じゃが, dt. „Fleisch-Kartoffeln“) ist ein typisches zu Hause gegessenes japanisches Gericht. Es besteht aus Kartoffeln, Karotten, Rindfleisch, Zwiebeln, Zucker und Sojasoße. 

Puy-Tarteletts
Puy-Linsen, Baby Spinat, Joghurt, auf Blätterteig
Red Head

Rotkohlsalat, Rettich, Karotte, Fenchel, Orange, Limettensaft, Minze und Erdbeer Vinaigrette


Mi. 22.07.15 Abendprogramm:

singer songwriter open stageEinlass: 19.30 h I Beginn: 20:00 h I Eintritt. 5 €
Singer Songwriter Open Stage
Die monatlich stattfindende Singer-Songwriter-Session hatte sich am alten Standort des Import Export zu einem beliebten Künstler-Treff entwickelt. Nun wird sie im Kreativquartier in der Import Export Kantine weitergeführt und bietet Musikern die Gelegenheit, drei ihrer selbst geschriebenen Werke vor einem größeren Publikum zu präsentieren. Die Einnahmen kommen einem Guten Zweck zu Gute. Organisation: Annaluka und Yerar (create your voice). Bitte vorher anmelden bei Anna Lu: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Do. 23.07.15
12.00 h - 16.00 h: Mittagstisch
Quinoa
mit Süßkartoffel, Frühlingszwiebel und Limetten  Quinoa (Chenopodium quinoa, Quechua kinwa, Aussprache: ˈkinwɑ), auch Inkareis, Inkakorn, Reisspinat, Andenhirse oder Perureis genannt, gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse.
Jerusalem Dish
Bio-Rinderhack, Scharlotten, cranberry, Feigen mit Joghurt
Rote Bete Salat
mit Apfel, Stangensellerie, Kohlrabi, gerösteten Kürbiskernen und Pfefferbeeren Vinaigrett



Do. 23.07.15 Abendprogramm
schwerkraft-flyer webBeginn: 20 Uhr | Eintritt: 15 € I ermäßigt 12 €
Theateraufführung: „Die Schwerkraft der Idioten“
(Info s. Do. 16.07.15)












Ab 22.00 h: Import Export - talkin’ all that Jazz
Die Musikredation von radiomuenchen.net gibt sich jeden 4. Donnerstag im Monat die Ehre, um dem Jazz zu fröhnen. An diesem Abend wird unser Programm live im Netz und im DAB-Netz ausgestrahlt (www.radiomuenchen.net).

black pattiBeginn: 22.00 h I Eintritt: 10 €
Konzert: Black Patti

Seit 2011 bilden der bereits mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete

Gitarrist und Mundharmonikaspieler Peter Crow C. und sein Partner Ferdinand ‚Jelly Roll’

Kraemer, der neben Gesang und Gitarre auch an der Mandoline glänzt, das nach einem

obskuren Plattenlabel benannte Duo Black Patti.

Akustischer Pre-War-Blues, zu weiten Teilen auf beeindruckenden Eigenkompositionen

fußend, brachte die Musiker bereits auf Festivals wie den Jazzfrühling Kempten, das Snow

Jazz Festival (Frankreich) oder das Birmingham Jazzfestival (GB) und Auftritte im Rahmen

von Kunst und Literatur (Harry Rowohlt, Fritz Rau u.a.) gehören neben unzähligen Club- und

Barshows zu ihren Aktivitäten.
Mit 'No Milk No Sugar' liegt jetzt der erste Tonträger der versierten, meist mit wunderbarem

zweistimmigen Gesang antretenden Instrumentalisten vor. Selbstverständlich auf traditionellen

Instrumenten eingespielt und vintage, vollanalog und ohne Overdubs aufgenommen.

Mit ihrem äußerst abwechslungsreichen Repertoire präsentieren die Süddeutschen filigran-kunstvolle und unglaublich berührende Roots-Musik zwischen tiefschwarzem Delta Blues, federndem Ragtime und beseelten Spirituals.

Beginn Party: ca. 23.30 h I Eintritt: 6 €
Dj’s Prof. Funkstein & Larry Frenoga
Jazzist heiß und rockt uns seit Generationen. Prof. Funkstein & Larry Frenoga loten die volle Bandbreite des Genres aus, von classic Jazz, über Brasil-jazz, Afro-jazz, Swing bis NuJazz, und und und...



Fr. 24.07.15

12.00 h - 16.00 h: Mittagstisch
Ginger Honey Chicken Wings
gebackene Bio-Hähnchen Flügel mit Salzkartoffel und Kräuterbutter 
Pasta Feta Salat
Fusilli Nudel, rote Traube, Jonagoldapfel, griechischer Schafsfeta und frische Kräutern 
Kohlrabi
- Karottensalat mit Fenchelstreifen gerösteten Kürbiskernen und Pfefferbeeren Vinaigrett

joy stuhrJeden Freitag 12.00 h - 16.00 h: Piano zum Mittagstisch - diesmal mit Joy Stuhr (Jazz/Klassik).

Von 12. 00 h - 16.00 h
ARTup - Intercity Artist Meet Up mit Joy Stuhr (Musikerin) und Philip Metz (Künstler).
Joy Stuhr und Philip Metz organisieren einmal monatlich jeweils in den Städten Köln, München und Berlin Zusammenkünfte mit Menschen, die sich selber im wesentlichen oder auch nur am Rande als Künstler oder Künstlerinnen betrachten.
http://www.philipmetz.de/www.philipmetz.de/home.html








feelgood selection - dr. getdown and prof. feinsteinAbednprogramm Beginn: 21.00 h I Eintritt: 8 €
Party: Feelgood Selection Invitational

Die Djs Dr. Getdown und Prof. Funkstein aka Feelgood Selection bitten wiedermal zum Tanz in die gelobten Hallen des Import Exports. Dazu ist eine exquisite Auswahl von Djs und Mcs aus der Münchner Kulturlandschaft geladen. Neben der Feelgood Selection versüßen die Djs Bob & Al (#1 Pistola) und Monaco Freshprinz den Abend mit funky souligen Rapleckereien aus den tiefen ihrer Plattenkisten. Wem das noch nicht reicht um seinen Mashed Potatoes zu perfektionieren, der kann sich zudem auf die Liveperformances der MCs Puerto Nico, Kay, Leo Lex, Cheb und Monaco Freshprinz freuen.



 

Sa. 25.07.15

heute hat das Import Export ab 18.00 Uhr geöffnet!

Abendprogramm: Afrovisions feat. The Musical Ambassadors

dela botriBeginn: 21.00 h I Eintritt: 10 €
Livekonzert: The Musical Ambassadors
Ghanaische Sounds und Rhythmen treffen auf westliche klassische Musik. Joy Stuhr (USA, klassische Pianistin und Cellistin) und Dela Botri (Ghana, Flötist und Percussionist - vertraut mit traditioneller ghanaischer Musik) kommen auf einer Tour durch Deutschland zusammen, um ihr Projekt "The Musical Ambassadors" vorzustellen - eine CD-Produktion, die sie April 2015 in Ghana getätigt haben. Die Debut-CD heisst "One". Die "Ambassadors" wandern von der Klassik, über New Yorker Jazz bis hin zu hochenergetischen ghanaischen Rhythmen. Lokale Gastkünstlerinnen und -künstler beteiligen sich an diesem besonderen Musikereignis.

Beginn: ca. 23.30 h I Eintritt: 6 €
Party mit den Afrovisions Dj's Monaco Fritze& Norton East
Afrobeat, Afrofunk, Nufunk - Die Afrovisions DJ's Monaco Fritze und Norton East präsentieren ihre musikalischen Visionen zu West Afrika: Afro-Beat aus Nigeria, High-Life aus Ghana und Voodoo Funk aus Benin. Traditionelle afrikanische Rhythmen interagieren mit funky Saxophone und Trompeten, zusammen mit Elektrogittaren und psyhedelic Hammond-Orgel.



So. 26.07.15

schwerkraft-flyer webBeginn: 20 Uhr | Ort: Import Export I Eintritt: 15 € I ermäßigt 12 €
Theateraufführung: „Die Schwerkraft der Idioten“
(Info s. Do. 16.07.15)

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 


 

Di. 28.07.15
12.00 h - 16.00 h
Schwäbisch Nippon
Spinat Späzle mit gebratener Zucchini, Edamame und Büffelmozzarella
Oinari-san

These are delicious vegetarian sushi wraps made from sweet fried beancurd (tofu), mirin and soy sauce. Mit Edamame und Salt Roll rice within the inari fried tofu wraps and any extras such as sesame seeds, burdock, daikon and carrot to create a delicious rice snack. Or serve simply with some sliced, pickled sushi ginger. n
hart aber herzlich
Das Herz vom Romana Blattsalat, Karotte, Fenchel, Orange, Rhabarber Vinaigrette


Mi. 29.07.15
12.00 h - 16.00 h: Mittagstisch
Glasnudel mit Edamame
mit Minze, Tamarind, Frühlingszwiebel und gerösteten Sesamsamen Edamame (jap. 枝豆) ist reich an Eiweiß, Omega-3-Fettsäure und Vitamin A 
Gyu-don -
Gyūdon ist ein sehr beliebtes Essen in Japan, das aus einer Schüssel Reis, gekochtem Bio-Rindfleisch und Zwiebeln in einer milden süßen Soße besteht. Diese Soße wird mit Sojasoße und dem Reiswein Mirin gewürzt.
Gurken - Karottensalat
mit Fenchelstreifen gerösteten Sesam und Pfefferbeeren Vinaigrett

 


Do. 30.07.15

12.00 h - 16.00 h: Mittagstisch

Camarguereis
Roter Reis, frische Mango, Kokos, Thai-Basilikum, geröstete Erdnusskerne, Scharlotten
Import Export Hamburger 
mit Bio – Rinderhack, Avocado, Tomaten, Zwiebel und Kartoffelsalat 
Rote Bete Salat mit Apfel, Stangensellerie, Kohlrabi, gerösteten Kürbiskernen und Pfefferbeeren Vinaigrett

color weltbefriedigung import exportBeginn: 21.00 h I Eintritt: 8 €
Konzert: Die Kraft der sechs Herzen - Weltbefriedigung

Mame Ibra Ndour (Sénégal/München), Ilker Aslan (Deutschtürke/München), Donato Miroballi (Italien/München), der Spätzlemann (Allgäu/München) & Meister Oberneder (Neuötting/München) (zusammen auch bekannt als „Kommando Feierabend“) und Jörg Weger (München) stehen in der Subkultur der bayerischen Landshauptstadt als lebendes Beispiel dafür, dass Interkulturalität in Deutschland möglich ist.
Die sechs Liedermacher sind schon mehrfach miteinander aufgetreten und begeistern jedes Publikum mit der musikalischen und textlichen Vielfalt ihres Programms: Von nachdenklich bis fetzig, von zärtlich bis wild, von todernst bis derb-humorig ist für eine Körper, Geist und Seele anregende Gefühlswechseldusche gesorgt, die die Säfte in Wallung bringt, was das eine oder andere Mal sogar bewirkt haben soll, dass ausgewaschene Gehirne und andere unterforderte Körperteile wieder ihre Arbeit aufgenommen haben.


Fr. 31.07.15
12.00 h - 16.00 h: Mittagstisch

Jeden Freitag 12.00 h - 16.00 h: Piano zum Mittagstisch - mit Angelo Straciatelli (Jazz/Klassik).

Mittagstisch: 
Bio - Rinderhackbällchen
– mit Cranberries, griechischem Joghurt und frischem Thymian
Pasta-Salat
Babyspinat, Tomaten, Rucula, Pinienkerne & Parmesan
Red Head Rotkohlsalat,
Rettich, Karotte, Orange, Limettensaft, Minze und Erdbeer Vinaigrette

 



Abendprogramm: Eksotik Meksotik mit Liveact: Marockcan Roll / Marock’n’Roll

marocknrollAchtung! Die Gastmusiker aus Marokko - Youness Kirouche Paco, Youssef Amazi und Mohammed Imel - haben leider kurzfristig abgesagt. Der Grund ist uns unbekannt.

Wir haben aber ebenbürtigen Ersatz:

Beginn: 21.00 h I Eintritt: 10 €
Marockcan Roll / Marock’n’Roll
Die marokkanische Musikkultur kennt verschiedene Traditionen und Facetten. Die Band Kamel-Leon steht für diese Vielfalt. Ihre Musiker kommen aus Marrakech, Casablanca, Benslimane und München. Zusammen vereinen sie verschiedene Musikfarben zu einem atemberaubenden marokkanischen Cocktail. An diesem Abend macht das Publikum mit Kamel-Leon eine Reise durch die Vielfalt der marokkanischen Musik.

Es treffen afrobeatlastige Grooves der Gnawa und die erdigen Klänge der Gembri (der afrikanischen Urbass) auf die Klänge der orientalische Mandola und Elemente aus Jazz, Wüstenfunk und Rock. Die Gesänge und Rhythmen sind tranceartig, betörend und ungemein einnehmend. Ein Abend nordafrikanischen Animismus.  Die Band spielt aus dem Repertoire der traditionellen Gnawa- und Aissawamusik und den legendären und bis heute einflussreichen Bands Nordafrikas, Nass El-Ghiwane und Lemchaheb.

Die Musiker von Kamel-Leon haben sich in München gefunden. Ihre Instrumente lernten in dem legendären Künstler-Quartier Jamaa Elfna in Marrakech und in den Gassen und auf den Bühnen Casablancas. Zusammen mit dem Sackpfeifenspieler Thomas Gundermann haben sie bereits gemeinsam mit den Münchner Kollektiven Embryo und Expressbrassband auf verschiedenen deutschen und europäischen Bühnen das Publikum begeistert.

Emine Reman (Marrakech): Gembri, Trommeln, Qarqaba, Gesang
Brahim Chahin (Casablanca): Bendir, Gesang, Qraqeb

Mustapha Bensaid (Marrakech): Qraqeb, Bendir, Tbel (marokkan. Rahmentrommel)
Abder Sufi (Benslimane): Mandola, Banjo, Gesang
Thomas Gundermann (München): Sackpfeife, Tamtam

Beginn: ca. 23.00 h I Eintritt: 6 €
Party: Eksotik Meksotik mit DJs Süperfly (Süper Stereo) und Miranda de la Frontera (Jaffa/Palästina/Israel/Mynchen)
Eksotik Meksotik ist ein neues monatliches Tanzgelage, das die Musikmischung bietet, die man in einer so vielfältigen Gesellschaft braucht. Die Dj’s Süperfly (Süper Stereo) und Miranda De La Frontera (Jaffa/Palästina/Israel/Mynchen) bringen euch jeden letzten Freitag einen mediterran-eurasisch-anatolisch-griechisch-balkanesischen Sound der im starken Frequenzwechsel von der Antike bis in die Postmoderne reicht:
Musical Norientalism - türkischer Funkfolk, Gazinomüzik, Arabesk, Volksmusik, anatolian Psychodelia, Electro- und Hip Hop-Mashups, Schlager aus der Türkei, Griechenland, dem nahen Osten, Nordafrika, dem Balkan, Deutschland und auch aus Memphis, Tennessee amalgamieren im Sud der Leidenschaft und der Hitze des Südostens.
Regelmässig werden passende Liveacts eingeladen, mit uns dieses gemeinsame Motto zelebrieren.
Ausserdem stehen an diesem Abend Anisschnaps und Mezedes (selbstgemachte Vorspeisen) zur Verköstigung bereit, aber Achtung: wer mit einer selbstgemachten Leckerei kommt, der kann einen Gästelistenplatz ergattern und auch noch ein Leckermäulchen mit reinschleusen!


Sa. 01.08.15

heute ist das Import Export ab 20 h geöffnet.

11737835 10156659100558125 3329217704449817666 n Beginn: 21:30 Uhr | Eintritt 8 €

Konzert Agua Verde - im Anschluss DJ Watusi und DJ Milton Flores

★AGUA VERDE★ Agua Verde spielen moderne Musik mit tiefen Wurzeln. Die Münchner Band verschmilzt Einflüsse Afro-Cuban Jazz, Brazil -Grooves, westafrikanische Beats und Funk zu aufregenden Kompositionen. Es gibt Klassiker des Latin Jazz frisch interpretiert (z.B Afro Blue , Mambo Inn) sowie eigene Kompositionen und alles stets mit der Extraportion Drums und Pression. Der Einsatz von exotischen Instrumenten, wie Balafon, Talkin Drums und Steel Drums machen den Auftritt von Agua Verde zu einem Musikerlebnis mit einbebauter Karibikreise.

Let`s Groove!  ★DISCOTECA★SALSOUL ★ ★★DJ MILTON FLORES★★ ★★★★DJ WATUSI★★★★ Das New York der 60er Jahre war eine der kreativsten Musik-Metropolen der Welt. Dort trafen afro-karibische Rhythmen auf die amerikanische Pop-Musik-Kultur, was zur Öffnung der musikalischen Traditionsgrenzen und zur Entstehung neuer Musikstile verhalf. Boogaloo, eine Mischung von afrokubanischer Musik mit Soul und Funk wurde Mitte der 60er schnell zu einem der Lieblingsmusikstile der lateinamerikanischen Diaspora in „El Barrio“. All das führte in den 70er Jahren zur „Salsa Explosion“.  Die DJs Watusi und Milton Flores haben sich beim Tauchen im karibischen Meer kennengelernt. Beide sind von der Legende eines voll mit Platten versunkenen Schiffes dorthin gelockt worden. Nach sechs Stunden intensiven Tauchens und Rumtrinkens ist ihnen klar geworden, dass Musikschätze viel einfacher auf Flohmärkten als auf dem Meeresgrund zu finden sind. An diesem Abend bringen beide DJs einen Teil ihres Fundes mit und legen ihre Lieblingslieder auf. Alle Tanzbeinenden sind herzlich eingeladen, die guten alten Latin-Grooves der 60er, 70er und andere neuere musikalische Schätze zu feiern!


 

/